Grunsätze und Leitlinien in der Beratung der LKS

Unser Anspruch an gute Beratung

BeratungsgrundsätzeDie Berater_innen der Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule & Trans* Belange sind:

  • Engagiert - Sie nutzen ihre Kompetenzen und Erfahrungen um Ratsuchende bestmöglich zu beraten.
  • Gut ausgebildet - Regelmäßige Fortbildungen und Schwerpunktseminare sichern die hohe Qualität der Beratungsarbeit.
  • Reflektiert - Sie nutzen den fachlichen Austausch z.B. im Rahmen der Supervision.
  • Geübt in klient_innenzentrierter Gesprächsführung und Kurzzeitberatung.
  • Professionell - Sie erkennen und achten ihre eigenen Grenzen und agieren entsprechend zum Wohl des_der Klient_in.
  • Selbst vertraut mit den Fragen rund ums Coming-Out und lesbischem, schwulen, bi und trans* Leben.

Grundsätze unserer Beratungsarbeit

  • Wir akzeptieren den_die Klient_in mit seinen_ihren Problemen.
  • Wir würdigen die Situation, in der sich der_die Klient_in befindet.
  • Wir nehmen den_die Klient_in ernst.
  • Wir lassen uns auf das Bezugssystem des_der Klient_in ein.
  • Wir drängen dem_der Klient_in nicht unsere Gefühle und Werte auf.
  • Wir vermeiden direkte und vorschnelle Ratschläge.
  • Wir geben „Hilfe zur Selbsthilfe".
  • Wir ermutigen den_die Klient_in dazu, sein_ihr eigenes soziales Netzwerk zu nutzen.
  • Wir überlassen es den Klient_innen, welche Themen wie ausführlich behandelt werden.
  • Wir wahren den Grundsatz der Vertraulichkeit und gewährleisten Anonymität
  • Wir achten und wahren unsere eigenen Grenzen.
  • Wir wahren eine professionelle beraterische Distanz.
  • Wir garantieren Datenschutz und anonymisieren Informationen, bevor wir Sie statistisch auswerten.
  • Wir bieten Beratung nur auf solchen Wegen an, die Vertraulichkeit und Datenschutz ermöglichen.
Drucken | Gefällt mir