Wir bleiben AndersARTiG!

Dachverband der LSBTIQ-Community im Land Brandenburg stellt sich neu auf!

[Potsdam, 09.07.2020] Tiefgreifende Veränderungen brachte das Jahr 2019 für die Arbeit der Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule & Trans* Belange des Landes Brandenburg (LKS) – eines der bisherigen Kernprojekte im Landesverband AndersARTiG e.V. – mit sich. Mit der Ausschreibung der Landesförderung durch das Familienministerium und der damit einhergehenden Entscheidung, daß die Förderung ab 2020 für eine „Landeskoordinierungsstelle Queeres Brandenburg" bei Katte e.V. erfolgen soll war das Ende der bei AndersARTiG über 25 Jahre entwickelten LKS-Projektstruktur besiegelt.

Die Antwort der LSBTIQ-Communities und vieler Unterstützer_innen war eine für die queere Szene Brandenburgs beispiellose Protest- und Unterstützungswelle. Rund 600 Unterstützer_innen unterschrieben im Rahmen der Kampagne #community4andersartig einen offenen Brief an die zwischenzeitlich neue Familien-, Frauen und Gleichstellungsministerin Ursula Nonnemacher mit der Forderung, die Finanzierung der etablierten queeren Projektstrukturen und damit das Fortbestehen des Landesverbands AndersARTiG zu sichern.

Seit April ist klar, daß es mit finanzieller und tatkräftiger Unterstützung aus vielfältigen Gesellschaftsbereichen im laufenden Jahr weitergehen kann.

Ein besonderer Dank geht dabei in erster Linie an unsere Spender_innen. Dank der überragenden Spendenbereitschaft und der ungebrochenen Solidarität vieler Unterstützer_innen sowie Gruppen und Vereine aus Brandenburg und Berlin und darüber hinaus war es möglich, zumindest die überregionale psychosoziale Beratungsarbeit und das Regenbogenkombinat Brandenburg als nichtkommerziellen queeren Treffpunkt in Potsdam zu erhalten und sich mit den verbliebenen Angeboten neu aufzustellen.

Wir danken außerdem der Dachstiftung für individuelles Schenken und dem Land Brandenburg die als Finanzierungspartner gemeinsam die Durchführung der LesBI*Schwulen T*our 2020 absichern.

Wir danken der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Spree-Neiße, die uns ermöglicht vor allem im Raum Spree-Neiße und Cottbus verstärkt Beratungsangebote zu etablieren und durchzuführen.

Wir danken der Amadeu-Antonio-Stiftung, für die Förderung eines Vernetzungsprojektes.

Aus weiteren Landesmitteln werden wir das Regenbogenkombinat in Potsdam, die überregionale queere Beratungsarbeit sowie in Kooperation mit der Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchenarbeit im Land Brandenburg (KuKMA) eine prozeßbegleitende Beratung zur trans*inklusiven Öffnung für die Mädchen*projekte im Land Brandenburg durchführen.

Selbstverständlich weiter mit an Bord ist auch das Bildungs- und Aufklärungsprojekt „Bildung unterm Regenbogen" im Landesverband AndersARTiG, das eine Förderung aus dem Brandenburger Bildungsministerium erhält.

Die LKS, die auch ein satzungsgemäßes Gremium des Landesverbands AndersARTiG war, wird künftig in der Öffentlichkeitsarbeit unseres Verbands nicht mehr benannt. Stattdessen werden die bestehenden Projektangebote in der bewährten Qualität und Verfügbarkeit ab Juli unter dem Namen des bereits bekannten Regenbogenkombinats Brandenburg weitergeführt

Drucken