Offener Brief an Sozialministerin Ursula Nonnemacher

Unterstützer_in werden und mitzeichnen!

Aus Anlaß der drohenden Zerstörung wesentlicher Strukturen der queeren Community im Land Brandenburg haben die Cottbuser Vereine AIDS-Hilfe-Lausitz, CSD Cottbus, sowie das Kollektiv des Regenbogenkombinates Brandenburg in Cottbus eine gemeinsame offene Erklärung der LSBTIQ-Community an Sozialministerin Ursula Nonnemacher gerichtet. Das zuständige Sozialministerium hate zuvor im Rahmen einer mündlichen Mitteilung über den Sachverhalt informiert, daß die Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule & Trans* Belange des Landes Brandenburg künftig nicht mehr bei AndersARTiG e.V. gefördert werden soll und damit wesentliche Projektstrukturen, wie z.B. die überregionale psychosoziale Beratung für Queers, die Fachkräftequalifizierung, aber auch die LesBI*Schwule T*our, das Projekt "Bildung unterm Regenbogen" und das Regenbogenkombinat Brandenburg massiv in Frage gestellt werden.

Wir rufen alle auf, sich der Erklärung anzuschließen und an der hierzu gestarteten Unterschriftenkampagne teilzunehmen.

Drucken