Gabriele Kerntopf erhält Medaille des Landtages Brandenburg

für Verdienste um das Gemeinwesen

[Potsdam, 24.04.2015] Gabriele Kerntopf, von 1994 bis 2010 Leiterin der Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule & Trans* Belange des Landes Brandenburg (LKS) und langjährige Aktivistin der Emanzipationsbewegung der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und queeren (kurz LSBTIQ) Menschen im Land Brandenburg, erhielt am heutigen 24. April 2015 die Medaille des Landtages Brandenburg für Verdienste um das Gemeinwesen.

Eric Hein, Vorstandssprecher des Landesverbands AndersARTiG e.V. erklärt hierzu:

„Wir gratulieren Gabriele Kerntopf ganz herzlich zu dieser Auszeichnung, die ihre hervorragende Arbeit in unserem Landesverband, aber auch ihr sehr persönliches und intensives Engagement beim Aufbau wirksamer LSBTIQ-Strukturen in hervorragender Weise würdigt. Zugleich sind wir sehr stolz, dass die Arbeit, die Gabriele Kerntopf, wie gleichermaßen viele andere Aktivist_innen in unserem Verband seit nunmehr 20 Jahren tagtäglich vollbringen, in diesem schönen Sinn als Verdienste um das Gemeinwesen gewürdigt werden. Das motiviert mich persönlich, aber auch unsere vielen ehrenamtlichen Helfer_innen. Brandenburg ist durch die Arbeit von Gabriele Kerntopf ein freundlicherer Ort für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und queere Menschen geworden. Viele der heutigen Aktivitäten im Spektrum der LSBTIQ-Bewegung gehen auch auf das Engagement der LKS zurück. Wir danken dem Landtag Brandenburg dafür, dass er diese Arbeit würdigt und dadurch auch einer breiten Öffentlichkeit gegenüber sichtbar macht und wertschätzt. Gabriele Kerntopf zählt zu den Wegbereiter_innen der heutigen LSBTIQ-Bewegung. Ihr Name ist untrennbar mit der Umsetzung des Gleichheitsgrundsatzes der Brandenburger Landesverfassung verbunden."

Drucken | Gefällt mir