Gonnorrö

auch bekannt als Tripper

... ist eine bakterielle Infektion durch Gonokokken

Übertragung:

  • durch ungeschützten Geschlechtsverkehr (anal, vaginal oder oral)
  • durch Schleimhäute der Vagina, der Eichel, Harnröhre, des Enddarms, des Mund- und Rachenraums oder der Augen können Erreger in den Körper dringen
  • Infektion von Mutter auf Kind während der Entbindung möglich
  • durch Schmierinfektion bei gemeinsamer Benutzungvon Sexspielzeug ohne Kondom

Symptome:

Häufig (v.a. bei Frauen) treten keine Symptome auf.

Bei Menschen mit weiblichen Geschlechtsorganen

  • gelblich-schleimiger, eitriger Ausfluss durch Gebärmutterhalsentzündung
  • Schmerzen beim Sex, Wasserlassen und im Unterbauch
  • ggf. unregelmäßige Menstruationsblutungen
  • Entzündung des Mastdarms mit Schmerzen des Analbereichs und Blut im Stuhl möglich

Bei Menschen mit männlichen Geschlechtsorganen

  • Entzündung der vorderen Harnröhre mit eitrigem Ausfluss
  • Schmerzen beim Wasserlassen , nach 2 Wochen kann Blut im Urin sein
  • Prostata- und Nebenhodenentzündung verbunden mit starken Schmerzen
  • Fieber und grippeartigen Erscheinungen

Prävention:

Kondome/Frauenkondome verringern das Risiko einer Infektion erheblich. Auch wenn Sexspielzeug mit anderen geteilt wird, sollten Kondome benutzt werden.

Therapie:

  • behandelt wird mit Antibiotika
  • Kontakt mit Ausfluss möglichst vermeiden und in der Behandlungszeit auf Sex verzichten
  • die Untersuchung und ggf. Mitbehandlung der Sexualpartner ist wichtig

Wichtige Zusatzinfo!

Gonorrhö gehört zu den weltweit häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen (in Deutschland jährlich zwischen 25.000 - 35.000 Neuinfektionen). Oft tritt sie in Begleitung mit anderen sexuell übertragbaren Infektionen auf (z.B. Chlamydien-lnfektion, Trichomoniasis)

Drucken