Chlamydien-lnfektion

hier: Chlamydia Trachomatis Serotyp D-K

... ist eine bakterielle Infektion

 Übertragung:

  • durch sexuelle Praktiken in direktem Kontakt zu Schleimhäuten von Harnröhre, Scheide, Enddarm oder Rachen, in Flüssigkeiten (Vaginalsekret, Sperma) enthalten
  • auch bei Geburt übertragbar

Symptome:

Nach der Infektion treten oft nur geringfügige oder gar keine Symptome auf (v.a. bei Menschen mit weiblichem Geschlechtsorganen)!

Bei Menschen mit weiblichen Geschlechtsorganen:

  • teilweise auftretend: wässriger und eitriger Ausfluss, Juckreiz und Brennen beim Wasserlassen
  • Entzündungen von Gebärmutter und Eileiter häufig, seltener Entzündung des kleinen Beckens
  • kann letztlich auch zu Unfruchtbarkeit führen

Bei Menschen mit männlichen Geschlechtsorganen

  • häufiger auftretend: klarer Ausfluss und Brennen beim Wasserlassen
  • Entzündungen von Prostata, Samenleiter und Nebenhoden möglich, die ebenso zu Unfruchtbarkeit führen können

Bei Menschen allgemein

  • nach Vaginal- und Analsex Entzündung möglich. auch rektal (am Enddarm) mit schleimeitrigem Ausfluss, Schmerzen, Juckreiz, durchfallähnlichen Beschwerden oder Analekzem
  • nach Oralsex Halsschmerzen möglich

Prävention:

  • Kondome/Frauenkondome verringern das Übertragungsrisiko, auch beim Einsatz von Sexspielzeug (Dildos)

Therapie:

  • Zumeist wird mit Antibiotika behandelt.
  • Eine Untersuchung und ggf. Mitbehandlung des Sexualpartners ist wichtig.
  • In der Behandlungszeit sollte auf Sex verzichtet werden.

Wichtige Zusatzinfo!

Chlamydien-lnfektionen sind weit verbreitet. v.a. bei Frauen und Männern unter 25 Jahren. Seit 2008 können junge Frauen (bis 25 J.) daher jährlich ein Clamydienscreening in Anspruch nehmen, welches von der Krankenkasse übernommen wird.

Drucken | Gefällt mir